Kommunalwahlen 2020 in Schwandorf

Wahlprogramm der SPD Schwandorf für die Kommunalwahl 2020:

Dafür stehen wir:

Prima Klima – Sonne tanken

Der von Menschen verursachte Klimawandel bedroht unsere Lebensgrundlagen.

Wir sind als SPD deshalb gefordert, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, die dazu beitragen, den Klimaschutz zu verbessern.

Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen sind auf allen hierfür geeigneten schon vorhandenen städtischen Gebäuden und zwingend auf alle Neubauten der Stadt Schwandorf zu errichten. Die Errichtung auf privaten Gebäuden wird von der Stadt bezuschusst.

Die Innenstadt muss unter dem Motto „1000 Bäume für die Stadt“ begrünt werden. Das Pfandsystem RECUP statt Einwegkaffeebecher wird eingeführt.

Die Stromtrassen sind unterirdisch und gebündelt zu verlegen.

Weder die Müllverbrennungsmengen werden ausgeweitet, noch erfolgt die Klärschlammverbrennung in Schwandorf.

Der im Jahr 2015 gefasste Beschluss, dass im Stadtgebiet keine Windkraftanlagen mehr errichten werden sollen, muss aufgehoben werden.

Wir sind sozial und ökologisch unterwegs

Die Citybuslinien mit Anbindung an alle Ortsteile werden verbessert; für die Innenstadt wird eine eigene Buslinie in schnellerer Taktung errichtet. Wir setzen auf kleinere Busse mit alternativen Antriebssystemen.

Das Radwegenetz sowohl zwischen den Ortsteilen als auch in der Innenstadt wird ausgebaut und optimiert.

Wir setzen uns ein für die Zone 30 im gesamten Stadtgebiet.

Wir setzen uns ein, dass der Bahnhof barrierefrei umgebaut wird und der Bahnhaltepunkt in Klardorf wiederbelebt wird.

In der Stadt rührt sich was

Die Innenstadt wird belebt, indem der Verkehr beruhigt wird. Die Leerstände müssen abgebaut und intelligent genutzt werden.

Ein Lebensmittelmarkt in der Innenstadt ist dringend erforderlich.

Um Personen die Möglichkeit zu geben, in der Stadt kurz und problemlos zu parken wird ein Sanduhrsystem für Kurzparker eingeführt.

Die Schuierer-Mühle ist ein historisches Kleinod an exponierter Stelle in der Innenstadt. Wir wollen sie erhalten und einer neuen Nutzung zuführen. Dafür wollen wir diese ankaufen.

Für das Schmidt-Bräu-Gelände soll ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben werden. Wie sich schon bei verkaufsoffenen Sonntagen bewährt hat, fördert die teilweise Einführung einer Fußgängerzone zu bestimmten Anlässen das Leben in der Innenstadt. Wir wollen ein Stadthotel im Zentrum der Stadt.

Mit dem Stadtpark hat die Kernstadt Schwandorf eine grüne Lunge am Fluss, die unbedingt aufgewertet werden muss. Die Errichtung eines Wasserspielplatzes, die Anschaffung behindertengerechter Spielgeräte, die Planung eines Stadtstrandes, der Bau einer Bühne im südlichen Teil des Parks und die Verlegung von Ver- und Entsorgungsleitungen dienen der Aufwertung des gesamten Stadtbildes.

Die Wasserräder, ein Wahrzeichen Schwandorfs, müssen reaktiviert werden.

Wir alle sind Schwandorf – jung und alt – klein und groß

Wir brauchen ausreichende Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze mit flexiblen Öffnungszeiten, um den Eltern die Berufstätigkeit zu ermöglichen.

Aufgrund der steigenden Schülerzahlen ist die Erstellung eines Schulkonzeptes unbedingt erforderlich.

Der Bau eines Jugendzentrums an geeigneter Stelle ist unbedingt erforderlich.

Der Jugend- und Seniorenbeirat wird weiterhin in seiner sehr guten Arbeit unterstützt.

Weiterhin soll ein attraktives Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche zur Entlastung der Eltern angeboten werden.

Wir unterstützen neue Wohnformen für Senioren und wollen den Ausbau ambulanter Tagespflegeplätze ausbauen.

Die Stadt muss barrierefrei werden.

Das Freibad muss für die Zukunft fit gemacht werden. Unser Ziel ist es, das Freibad nach und nach zu erweitern. Es soll unbedingt den Charakter eines Freibades behalten werden und ergänzt werden durch den Bau einer Saunalandschaft, eines Wellenbeckens, eines Abenteuerrutschturms und eines Hallenbades mit 8 x 25 m Bahnen.

Ois ist Kultur

Die städtische Musikschule und die Blaskapellen werden wir weiterhin unterstützen. Der Lokschuppen soll erworben und umgebaut werden, um darin Kulturveranstaltungen abhalten zu können. (ähnlich dem Lokschuppen in Rosenheim https://www.aschau.de/import-6283-ausstellungszentrum-lokschuppen-rosenheim)

Der Erhalt der städtischen Kultureinrichtungen, wie z. B. Oberpfälzer Künstlerhaus und Kulturkeller, werden sichergestellt und das Angebot weiter ausgebaut.

Private Initiativen wie Zwickl und Marionettentheater werden gefördert. Neue Veranstaltungen werden unterstützt.

Es wohnt sich gut in Schwandorf

Weiterhin werden wir günstiges Bauland ausweisen. Die Bezuschussung von 5.000 €/Kind beim Kauf eines städtischen Grundstücks wird beibehalten.

In der Innenstadt soll Wohnraum für alle geschaffen werden.

Aber nicht nur die Schaffung von neuen Wohngebieten wollen wir fördern. Im Zuge der Nachverdichtung ist es auch wichtig, dass Baulücken geschlossen werden. Aber damit es nicht passiert, dass inmitten von Einfamilienhäusern überdimensionale Wohnblocks entstehen, ist der Charakter der Ortsteile unbedingt zu erhalten, sei es mittels eines Bebauungsplanes oder einer Erhaltungssatzung.

Die Gründung einer städtischen Wohnbaugesellschaft zu Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist unbedingt erforderlich.

Aufschwung und gute Arbeitsplätze

Die Ansiedlung einer Zweigstelle der Technischen Hochschule Amberg/Weiden soll forciert werden.

Die Breitbandversorgung muss endlich überall in Schwandorf sichergestellt werden. Die Ansiedlung von Gewerbetreibenden ist unbedingt und auf unbürokratischem Weg zu ermöglichen.

Das Kompetenzzentrum Rathaus wird gestärkt.

Aktiv und engagiert

Wir drängen auf die zügige Erstellung eines zukunftsfähigen Feuerwehrkonzeptes und den Beibehalt der 16 Freiwilligen Feuerwehren.

Das Ehrenamt unterstützen wir, ebenso soll der Breitensport weiterhin gefördert werden.

Den Austausch mit den Partnerstädten Libourne und Sokolov wollen wir auch künftig mit Leben füllen.

Wir zeigen Haltung

Die SPD hat seit 150 Jahren eine klare Haltung gegen Rechtsextremismus und steht für ein tolerantes und weltoffenes Schwandorf.

#schwandorfkannmehr