Kommunalwahlen 2020 in Schwandorf

Persönliches in Kürze

Mein Name ist Karin Frankerl, ich bin 53 Jahre alt, verheiratet und lebe mit meinen beiden Kindern,18 und 20 Jahre alt, in Schwandorf auf dem Weinberg.

Nach dem Abitur machte ich 1984 eine Ausbildung zur Arzthelferin. 1990 wechselte ich ins Landratsamt Schwandorf. Nach meiner Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten durchlief ich mehrere Abteilungen und arbeite jetzt seit zwei Jahren im Jugendamt.

Der SPD bin ich 2006 beigetreten, nachdem ich mich seit 1990 bereits gewerkschaftlich engagiere. 2014 wurde ich zur Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Schwandorf gewählt und seit einem Jahr zur stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Stadtverband.

Außerdem vertrete ich die Interessen der Frauen im Kreisvorstand und Unterbezirksvorstand.

Am 29.09.2019 erfolgt die Nominierung zur Oberbürgermeisterkandidatin 2020. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung.

Beruflicher Werdegang

  • 1984, nach dem Abitur, konnte ich meinen großen Traum Medizin zu studieren nicht realisieren und so machte ich eine Ausbildung zur Arzthelferin in der größten Frauenarztpraxis in Schwandorf.

  • Da ich bald merkte, dass es keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten gab, wechselte ich 1990 ins Landratsamt Schwandorf.

  • Nach Abschluss der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten durchlief ich folgende Abteilungen: Sozialamt, Tiefbauamt, Kämmerei, Abfallwirtschaft, Jobcenter, Ausländeramt und Jugendamt. Mit großer Begeisterung arbeitete ich mich immer wieder in neue Gesetzesmaterien und Anwenderprogramme ein.

  • Da ich sehr viel auf Reisen war und leider nie studiert hatte, nahm ich 1996 ein Jahr Sonderurlaub und ging nach England. Dort arbeitete ich halbtags in einer Sprachenschule, erledigte deutsch-englische Korrespondenz und halbtags lernte ich mit Studenten aus aller Welt Englisch und erwarb verschiedenste Zertifikate. Im Mai 1997 kehrte ich wieder in meine Heimatstadt und in das Landratsamt zurück.

Das Landratsamt ist seit fast 30 Jahren meine berufliche Heimat, in der ich mich wohl fühle. Ich habe das Leben der Bürgerinnen und Bürger in allen Facetten kennengelernt. Der Umgang mit allen sozialen und kulturellen Schichten, das Lösen von Problemen, das sinnvolle Anwenden von Gesetzen ist das was mir große Freude bereitet. Für mich ist Verwaltung keine trockene Materie, sondern lebendiges Gestalten.

Deshalb bin ich der festen Überzeugung, dass ich aufgrund meiner Verwaltungs- und Lebenserfahrung, bestens für das Amt der Oberbürgermeisterin geeignet bin.

Mehr über mich erfahren Sie unter https://karin-frankerl.de/