1000 neue Bäume für die Stadt Schwandorf

09. August 2019

Die SPD-Stadtratsfraktion stellt einen Antrag an den OB. Angesichts des Klimawandels müsse auch Schwandorf aktiv werden.
Die Schwandorfer SPD-Stadtratsfraktion beantragt, dass in den nächsten beiden Jahren 1000 neue Bäume gepflanzt werden. Stadtrat Manfred Schüller hat sich laut einer Pressemitteilung mit diesem Antrag zur nächsten Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses an Oberbürgermeister Andreas Feller (CSU) gewandt.

Wörtlich lautet der Antrag, „dass die Stadt Schwandorf ein Konzept mit dem Ziel, die Anzahl und die Qualität der Bäume im Stadtgebiet zu erhöhen, erarbeitet. Eine Pflanzquote, um das Ziel 1000 Bäume in den nächsten zwei Jahren zu erreichen, wird als bindendes Ziel für die Verwaltung festgelegt“. Die Begründung für den Antrag lautet folgendermaßen: „Bäume erfüllen wichtige Funktionen für unser Stadtklima und Bäume sind ein wichtiges gestalterisches Element. Leider erscheint es augenblicklich so, dass an vielen Straßenzügen alte, große Bäume gefällt werden und nicht durch gleichwertige Neupflanzungen ersetzt werden.“ Als Beispiel nennt Schüller die Regensburger Straße, hier sei dies seit längerer Zeit zu beobachten. Auch machten viele Bäume in neu angelegten Straßen nicht den besten Eindruck und würden etwas ausgezehrt erscheinen. „Nicht eingehaltene Grünordnungspläne, wie zuletzt am TWF-Gelände geschehen, sind ebenfalls kontraproduktiv.“

Schwandorf muss sich neuen Herausforderungen stellen

Auch Schwandorf müsse sich angesichts des prognostizierten Klimawandels neuen Herausforderungen stellen, heißt es in der Mitteilung weiter. Bäume und Grünanlagen seien für ein gesundes Stadtklima unverzichtbar. An Hitzetagen würden die Pflanzen verdunsten, während sie atmen und so ihre Umgebung kühlen. Gleichzeitig spende das Blätterdach der Bäume Schatten.

Schüller beschreibt die ökologische Funktion der Bäume. Sie seien Lebensraum für Tiere, dienen als Filter und nehmen durch ihre Atmung Schadstoffe aus der Umgebungsluft auf. Die Blattoberfläche diene als Staubfänger. Diese Funktion sei besonders im Straßenbereich nicht zu unterschätzen, denn je nach Baumart und abhängig von deren Blattgröße und Anzahl der Blätter könnten unterschiedlich große Mengen an Stäuben gebunden werden. Sie seien Regenwasserspeicher und ein wichtiges gestalterisches Element in der Stadt, indem sie die bestehende Bebauung auflockern.

Pflanzen von Bäumen eine der „wichtigsten Waffen“

„Grünflächen und Bäume sind zur Aufwertung von Wohnquartieren bedeutsam. Nicht zuletzt zeigte eine Schweizer Studie, dass das Pflanzen von Bäumen eine der wichtigsten Waffen der Menschen ist, den CO2-Gehalt der Luft zu mindern. Mit der Umsetzung des Antrags würden wir der Ankündigung des Bayerischen Ministerpräsidenten, mehrere Millionen neue Bäume in Bayern zu pflanzen, mit gutem Beispiel vorangehen“, so Schüller.

Veröffentlichung: Mittelbayerische
Text: Manfred Schüller

Quelle: https://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/1000-neue-baeume-fuer-die-stadt-schwandorf-21416-art1814982.html

Teilen